Naturparkmarkt in St. Georgen

Die Naturpark-Märkte im Schwarzwald bieten viele regionale Produkte direkt vom Erzeuger und sind ausgesprochen beliebt. Auch ich habe es mir nicht entgehen lassen und den Naturpark-Markt in St Georgen zusammen mit meiner Familie besucht.

Auf den Naturpark-Märkten gibt es  interessante Vorführungen von traditionellem Handwerk und Brauchtum mit musikalischer Umrahmung und auch für die Kinder wird etwas geboten.
Am ersten Stand drehte sich alles um den Wolf, der auf seinem Weg auch durch den Schwarzwald kommt. Die Kinder haben große Augen gemacht, als sie den lebensgroßen Wolfsaufsteller entdeckten. Natürlich musste auch gleich ein Foto davon gemacht werden.

Auch Kulinarisches wird auf dem Markt angeboten.  Beispielsweise konnte man an einem Metzgerstand einen original „Schwarzwald-Döner“ probieren: ein Brötchen mit Bratwurst und Sauerkraut. Das hat mich zwar etwas an die bayrische Küche erinnert, aber sehr lecker war er natürlich.
Der rote Schäferwagen aus Alpirsbach ist ein richtiges Schwarzwälder Original und auf vielen Märkten zu finden. Auch wir haben ihn schon des Öfteren besucht. Neben frischen Flammkuchen bietet er auch die leckersten Herzwaffeln am Stiel an, die ich je gegessen habe, extra dick und schön fluffig. Die haben natürlich auch den Kindern gut geschmeckt.

Neben schönem Kunsthandwerk stellten sich auch Schnapsbrenner vor, wie z.B. die Familie Mack aus Gütenbach, die verschiedene Obstbrände sowie Whisky und Gin herstellen. Als Gin-Liebhaber war das für uns natürlich sehr interessant und um eine kleine Kostprobe kamen wir nicht herum.
Ganz beeindruckend fanden wir auch die zwei, noch sehr jungen Burschen der Wild-Brennerei aus Gengenbach im Kinzigtal. Mit ihrer sympathischen Art und ihrem Wissen lockten sie so einige Besucher an ihren Stand, die sich für gute Weine und Brände interessierten und ja, auch hier gab es einen sehr guten Gin. Eine Flasche durfte dann auch mit nach Hause. Ganz besonders empfehlen kann ich auch den Eierlikör mit Haselnussnote.

Regionale Produkte wie Wurst und Käse, Honig und Backwaren durften natürlich nicht fehlen. So konnte man sich bei den Landfrauen aus St Georgen durch eine große Auswahl von feinsten Kuchenkreationen probieren und das Ganze wurde vom ortsansässigen Trachtenverein.musikalisch untermalt. Die Männer und Frauen tanzend in ihrer Schwarzwälder Tracht zu sehen ist doch immer wieder etwas fürs Auge. Für die Ohren gab es auch etwas – Musik mit verschieden großen Kuhglocken.

Mit vollen Taschen und vielen schönen Eindrücken machten wir uns wieder auf den Heimweg und freuen uns schon auf den nächsten Naturparkmarkt in unserer Umgebung.